Yamaha-Logo
Home Fahrzeugangebote Aktuell Über uns Werkstatt Oldtimer Wetter Umbauten Überwinterung Gästebuch Kontakt Impressum Datenschutz
Trenner Kaufanfrage Trenner Ersatzteilservice Trenner Werkstatttermin vereinbaren Trenner Yamaha Zubehör anzeigen Trenner Yamaha Bekleidungskollektion anzeigen Trenner Yamalube Produkte anzeigen  
  Yamaha Motorräder anzeigen Trenner Yamaha Roller anzeigen Trenner Yamaha Elektrofahrzeuge anzeigen Trenner Yamaha Stromerzeuger anzeigen Trenner Yamaha Schneefräsen anzeigen Trenner

Weitere Meldungen

ES IST EIN FEHLER AUFGETRETEN...

Allgemeine News | MotoGP News | IDM News | Yamaha-Cup News | Alle Pressestimmen anzeigen

Stadtrundfahrt

Vier Rennen in drei Wochen, im YAMAHA R6-DUNLOP-CUP gibt's selbst nach 40 Jahren noch was Neues. Zunächst Schleiz, wo an diesem Wochenende gleich zwei Läufe auf dem Programm stehen, danach geht es zwei Mal hintereinander nach Assen. Zwei klassische Motorradkurse, die doch unterschiedlicher kaum sein könnten. Den Auftakt macht an diesem Wochenende das Schleizer Dreieck, ein Stadtkurs alter Prägung, der trotz verschiedener sicherheitsrelevanter Modifikationen seinen besonderen Charakter bewahrt hat und sich bei Fahrern und Zuschauern unverändert großer Beliebtheit erfreut.

Im Vorjahr konnte dort Marc Zellhöfer (Fürth, Motorrad Pedack Team Zellhöfer) seinen dritten Cup-Sieg feiern. Nach dem Erfolg vor drei Wochen in Zolder stehen jetzt deren fünf auf seinem Konto, damit hat der Franke in der 'ewigen Bestenliste' mit Martin Wimmer und Kenan Sofuoglu gleichgezogen. Zellhöfer führt nach drei von zehn Rennen auch die Meisterschaft an, allerdings punktgleich mit einem vielversprechenden Newcomer, dem erst 17-jährigen Polen Kamil Krzemien (Dabie, Krzemien Schüller Racing-Team).

Von den Top-Platzierten des Vorjahres droht 'Zelli' diesmal keine Gefahr. Patryk Kosiniak und die beiden Rubin-Brüder Daniel und Dominik sind in die IDM aufgestiegen und Andreas Klambauer (AUT-Tragwein, Zweirad Meggle Team KR), der das Auftaktrennen in Oschersleben gewann, fehlt leider verletzt. Dennoch ist die Konkurrenz groß. "Wir hatten jetzt drei Rennen mit drei verschiedene Siegern und acht verschiedene Fahrer auf dem Podium", freut sich Cup-Koordinator Thomas Kohler über den '17er-Jahrgang. Jan Mohr (AUT-Hohenems, JM55-Motorradhaus Gruber), Sieger beim zweiten Lauf, will nach der Null-Nummer von Zolder den Anschluss wiederherstellen. Mit Marco Fetz (Merkendorf, Däschlein DRC), Patrick Hobelsberger (Landau, Motopoint Racing) und Christoph Beinlich (Pößneck, Beinlich Racing Team Geyer), der in Schleiz wie Phillip Stich (Schleiz, PS13 Racing by Motorradtke) und Dustin Tham (Plauen, Team Motorradtke) Heimspiel hat, fuhren gleich drei weitere junge Rookies aufs Podest. Nicht zu vergessen: Marco Freyer (Binswangen, Schüller Racing-Team), der sich nach einem Jahr Pause eindrucksvoll zurückgemeldet hat.

Punktestand nach 3 von 10 Rennen:
1. Marc Zellhöfer (35), 2. Kamil Krzemien (35), 3. Andreas Klambauer (31,5), 4. Marco Fetz (31), 5. Patrick Hobelsberger (29), 6. Christoph Beinlich (24,5) 7. Marco Freyer (24,5), 8. Jan Mohr (19,5), 9. Come Geenen (19), 10. Michael Berger, Yvan Laetzig und Valentin Reitmair (jeweils 11)

Die Rennen gehen über 14 Runden. Start zum ersten Lauf ist am Samstag um 16:50 Uhr, der zweite findet am Sonntag um 12:55 Uhr statt. Alle Fans, die nicht nach Schleiz kommen, können Training und Rennen wieder über den Link auf der Cup-Website im Live-Timing verfolgen.


Weblink:
www.yamaha-cup.de


Weitere Meldung aus der Kategorie: Yamaha-Cup

ES IST EIN FEHLER AUFGETRETEN...

Impressum | Kontakt | Yamaha Motor Deutschland | Yamaha Racing